Dvořák-Galerie Bilder - Kerzen - Geschirr
Dvořák-Galerie Bilder - Kerzen - Geschirr

Anregungen und Tipps / kerzen

Es gibt nichts Gemütlicheres als Kerzen anzumachen und das warme Licht zu genießen. Es vermittelt Ruhe und in den meisten Gelegenheiten Zusammenkunft. Sei es auf dem Adventskranz, in Teelichtgläsern im Haus, am Weihnachtsbaum oder bei einem schönen warmen Sommerabend draußen auf der Terrasse oder Balkon.  

Nur Vorsicht bei der Auswahl der Kerzen. Der Trend geht zu Kerzen aus natürlichen Rohstoffen wie z. B. Bienenwachs, Stearin (100%), oder Soja.

Ich biete für nicht Allergiker Paraffinkerzen und Allergikern 100% Bienenwachs und 100% Stearinkerzen an.

Schadstoffe in Kerzen
Ca. 95% der Kerzen die auf dem Markt sind, bestehen aus Paraffin, einem Erdölprodukt. Weitere Stoffe werden verwendet: Pestizide, Lösemittel, PAK’s und Schwermetalle wie Blei und Zink die durch Kerzen in Innenräumen freigesetzt werden können. Deshalb Vorsicht bei Billigware aus Fernost (Asien).

Auch bei der Naturkerze sollte man darauf achten…
…dass konventionelle Bienenwachskerzen oft mit Pestiziden und Arzneimitteln belastet sind, die durch Abbrennen freigesetzt werden. Es kann sogar sein, dass auch in einer Bienenwachskerze Paraffine enthalten sind. Daher darauf achten, dass die Kerze aus 100% Bienenwachs besteht.
 

Auch bei Stearinkerzen gibt es Unterschiede. Hier darauf achten, dass das Stearin aus Pflanzenstearin gewonnen wird. Stearin kann auch aus Rindertalg oder Schlachtabfällen hergestellt werden.
Deshalb hier ein Tipp. 100% Stearinkerzen aus Pflanzenfett riechen nicht. Das Aussehen ähnelt Marmor durch seinen besonderen Glanz und Struktur.

Farbstoff giftig?
Kerzen mit violetter Farbe waren häufig mit dioxinhaltigen Farben und Pigmenten verunreinigt. Bei Importware seit 1994 in Deutschland sind die dioxinhaltigen Farbstoffe verboten. Allerdings leider noch nicht völlig auszuschließen.
 
Achtung bei Allergikern
Den Raum mit Duftkerzen oder ähnlichen Mitteln zu beduften, ist mittlerweile zu einer Problematik herangewachsen. Duftstoffe lösen bei Allergikern Atemwegsbeschwerden, Chemikalien-Sensitivität oder häufiger Migräne aus. Des Weiteren auch Hautausschläge und Ekzeme, Kopfschmerzen, Asthmaanfälle, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, etc. Die Mischung von Chemikalien ist hier der Auslöser, die auf unseren Organismus einwirken.
Hier der Tipp: 100% Stearinkerzen oder Duftkerzen mit ätherischen Ölen verwenden.

 

Auch der Docht…
…kann der Auslöser sein. Teilweise bestehen die Dochte aus Blei.
Es wurde sogar festgestellt, dass Wohnräume erheblich durch die freigesetzten Bleidämpfe belastet werden können. Die Schadstoffpartikel legen sich auf dem Boden, Wänden und Mobiliar nieder und dünsten weiter aus.

Hier der Tipp: Immer schön die Räume belüften oder eine Kerze mit Baumwolldocht nehmen.


Also welche Kerzen kann man bedenkenlos nehmen?
Ökologische Kerzen aus Pflanzenstearin ohne Paraffinzusatz, Soja oder 100% Bienenwachs. Die zum Färben verwendeten Farbstoffe sind unbedenklich. Sie kosten zwar etwas mehr als die herkömmlichen Kerzen aber der Preis zahlt sich aus. Diese brennen auch länger.

Hier noch 1, 2 Tipps:

Sollte die Kerzen rußen, dann den Docht so kurz wie möglich halten. Dann ist auch die Brenndauer länger.

Kerzen bitte nicht in Zugluft stehen lassen, oder Sie verwenden Windlichter.

Um eine zu hohe Rauchentwicklung beim ausmachen der Kerze zu vermeiden, den Docht im flüssigen Wachs eintauchen oder einen Kerzenlöscher aus Metall verwenden.

Für Frischluft in den Räumen sorgen.

Hier finden Sie mich

 Melanie Dvorak
 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

015772610428

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DVORAK GALERIE